Erste Schritte

Wenn Sie diese Seiten betrachten, müssen Sie nicht glauben was Sie da lesen - anschauen ...

Es gibt Religionen und Konfessionen die das nicht annehmen können. Auch in unserer röm. kath. Kirche gibt es Menschen (Klerus wie auch Laien) die blind alles annehmen - oder ebenso blind verwerden.

Wir geben hier eine Hilfe, einen Art Leitfaden, wie man an die Sache herangehen kann:

A: Selbst im Islam glaubt man an die Erscheinung, denn dem Propheten soll ja bekanntlich ein Engel erschienen sein. Auch an andere überirsiche Ereignisse - die nur Gott machen kann - glauben sie: Beispiel, die Jungfrauengeburt, ergo die Geburt Jesu durch Maria

B: Protestaten reagieren nicht besonders auf mögliche Erscheinungen; Freikirchlicher sprechen (wie auch die Zeugen Jehovas) vom Werk des Teufels.

C: insbesondere kath. Christen glauben an de Erscheinung von Engel usw. - aber es ist eher eine Minderheit, wenn wir den deutschen Sprachraum nur betrachten. Was nicht sein kann, auch nicht sein darf. Es gibt Menschen die sprechen vom "Erscheinungsverbot in Deutschland", weil so gut wie nichts anerkannt wurde; div. Ereinisse in der Welt (Fatima, Lourdes usw.) eher belächelt werden.

D: Es gibt aber auch die Gläubigen, die alles blind annehmen. Auch wenn sie ansonsten eher Vorsichtig sind, gibt es insbesondere seit dem letzten Jahrhundert (bis Heute) Ereignisse die eindeutig nicht himmlischen Ursprung sein können, und doch sind sie nicht davon abzubringen. Sie beschimpfen Skeptiker, nennen diese sogar Abgefallene - ja Verlorene, nur weil diese bestimmte "Botschaften" (die gegen die Kirche / pauschal gegen den Klerus - bis hin gegen den Papst gerichtert sind) nicht annehmen wollen / können.

Darum ist es wichtig einen Wegweiser zur Verfügung zu stellen, damit man den Geist untersuchen kann: um den Geist der Unterscheidung, um den man beten sollte vermisse ich nicht nur bei Laien, sondern auch Priestern, die das Volk gegen Kirche und Papst aufbringen. Weil sie glauben das es Jesus sei.